Die Entwicklung der UBS-Bank: Von den Anfängen bis zum ikonischen Logo

Geldklammer Tiffany&Co mit Schweizer UBS Bank Logo

Geldklammer Tiffany&Co mit Schweizer UBS Bank Logo

Zum Artikel

Begeben Sie sich auf eine Reise durch die illustre Geschichte der Union Bank of Switzerland (UBS) und entdecken Sie die fesselnde Geschichte, wie dieses angesehene Finanzinstitut aus bescheidenen Anfängen zu einem globalen Schwergewicht aufstieg. Von ihren Ursprüngen in der Fusion zweier renommierter Banken bis hin zu ihrer entscheidenden Rolle bei der Unterstützung Schweizer Industrien in Krisenzeiten ist die Geschichte der UBS ein Zeugnis für Widerstandsfähigkeit, Innovation und unerschütterliches Engagement.

Begleiten Sie uns, während wir uns mit der Entwicklung der UBS befassen, ihr ikonisches Logo erkunden und die faszinierende Erzählung darüber aufdecken, wie sie die Schweizer Uhrenindustrie gerettet hat. Bereiten Sie sich darauf vor, von einer Geschichte voller Geschichte, Tradition und bleibendem Erbe mitgerissen zu werden.

Die originalen Büros der Bank in Winterthur
Bild: Die Geburtsstätte banklicher Exzellenz: Die originalen Büros der Bank in Winterthur, Vorgängerin der Union Bank of Switzerland.
Quelle: Von Jakob B. Ziegler-Sulzberger/ Union Bank of Switzerland - http://www.ubs.com, Gemeinfrei, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=11199371

Ursprünge der UBS: Eine Geschichte von Fusion und Wachstum

Die Wurzeln der UBS reichen zurück bis ins Jahr 1912, als zwei angesehene Banken, die Bank in Winterthur und die Toggenburger Bank, ihre Kräfte bündelten, um die Union Bank of Switzerland zu gründen. Diese Vereinigung war bezeichnend für einen breiteren Trend zur Konsolidierung im Schweizer Bankensektor zu Beginn des 20. Jahrhunderts.

Die Ankündigung der Fusion zwischen der Bank in Winterthur und der Toggenburger Bank
Bild: Eine historische Vereinigung: Die Ankündigung der Fusion zwischen der Bank in Winterthur und der Toggenburger Bank, die zur Gründung der Union Bank of Switzerland führte.
Quelle: Von Unknown / Union Bank of Switzerland - http://www.ubs.com/4/pdf/history/UBS_Making_of_KOR.pdf, Gemeinfrei, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=11199374

Die Bank in Winterthur, gegründet im Jahr 1862, fungierte zunächst als Handelsbank und gewährte wichtige Finanzierungen für verschiedene Unternehmen. Sie spielte eine entscheidende Rolle bei der Finanzierung von Projekten wie den Schweizerischen Lokomotiv- und Maschinenfabriken und dem renommierten Hotel Baur au Lac in Zürich. Doch wie viele Institutionen sah auch sie sich Herausforderungen gegenüber, insbesondere in den mittleren 1880er Jahren, als ihre Beteiligung an der Finanzierung der unglücklichen privaten Schweizerischen Nationalbahn zu finanziellen Schwierigkeiten führte.

Ähnlich konzentrierte sich die Toggenburger Bank, gegründet im Jahr 1863, darauf, Einzelkunden als Sparkasse und Hypothekenbank zu dienen. Mit einem Filialnetz, das die Ostschweiz umfasste, wuchs sie stetig an Bedeutung, bevor sie sich mit der Bank in Winterthur zur UBS zusammenschloss.

Die historischen Büros der Toggenburger Bank in Lichtensteig, Schweiz.
Bild: Wo Tradition auf Finanzwesen trifft: Die historischen Büros der Toggenburger Bank in Lichtensteig, Schweiz.
Quelle: Von Unknown / Union Bank of Switzerland - http://www.ubs.com/4/pdf/history/UBS_Making_of_KOR.pdf, Gemeinfrei, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=11199456

Die Gründung der UBS markierte einen bedeutenden Meilenstein in der Geschichte des Schweizer Bankwesens. Mit Gesamtaktiva in Höhe von CHF 202 Millionen und beträchtlichem Eigenkapital setzte die neu gegründete Bank ihren Fokus auf Zürich und errichtete schließlich ihren Hauptsitz an der Bahnhofstrasse 44 im Jahr 1917.

Die ursprüngliche Züricher Filiale der Schweizerischen Bankgesellschaft, später als Union Bank of Switzerland bekannt, befindet sich in der Bahnhofstrasse 44
Bild: AEin Eckpfeiler des Schweizer Finanzwesens: Die ursprüngliche Züricher Filiale der Schweizerischen Bankgesellschaft, später als Union Bank of Switzerland bekannt, befindet sich in der Bahnhofstrasse 44.
Quelle: Von Unknown / Swiss Bank Corporation - http://www.ubs.com/4/pdf/history/UBS_Making_of_KOR.pdf, Gemeinfrei, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=11199440

Die Geburt der UBS und ihr ikonisches Logo

Ein bemerkenswerter Aspekt der Entwicklung der UBS war ihre mehrsprachige Identität, die sich in ihren deutschen, französischen und englischen Namen widerspiegelte. Ursprünglich bekannt als Schweizerische Bankgesellschaft (SBG) auf Deutsch, übernahm die Bank im Jahr 1921 den Namen Union Bank of Switzerland, um sich mit ihrem französischen Namen Union de Banques Suisses zu vereinheitlichen.

Das ikonische UBS Logo
Bild: Das ikonische UBS Logo.
Quelle: Von Stable MARK – Eigenes Werk

Im Jahr 1937 führte die UBS ihr ikonisches Logo mit drei Schlüsseln ein, die Vertrauen, Sicherheit und Diskretion symbolisieren. Das Emblem, gestaltet von der renommierten Künstlerin Warja Honegger-Lavater, hat über die Jahrzehnte hinweg überdauert und ist zum Synonym für das Bekenntnis der Bank zu Vertrauen und Zuverlässigkeit geworden.

Die Rolle der UBS bei der Rettung der Schweizer Uhrenindustrie

Über ihre finanzielle Stärke hinaus hat die UBS ihre Verpflichtung unter Beweis gestellt, Schweizer Industrien in Zeiten der Not zu unterstützen. Ein bewegendes Beispiel ist ihre Reaktion auf die Nachkriegsdepression, die die Schweiz in Folge des Ersten Weltkriegs erfasste.

Inmitten wirtschaftlicher Turbulenzen sah sich die Schweizer Uhrenindustrie beispiellosen Herausforderungen gegenüber, wobei zehntausende von Arbeitnehmern ihre Arbeitsplätze verloren, da die Exporte einbrachen. Die UBS erkannte die Nöte des Sektors und startete eine einzigartige Initiative, um ihr 50-jähriges Bestehen zu markieren. Anstelle opulenter Feierlichkeiten entschied sich die Bank für eine bescheidene, aber wirkungsvolle Geste: Jeder ihrer 2.200 Mitarbeiter erhielt eine Schweizer Taschenuhr von der Zenith Company mit Sitz in Le Locle.

Innenaufnahme einer Zenith-Taschenuhr aus den Jahren 1900–1910
Bild: Ein Blick auf Präzision: Innenaufnahme einer Zenith-Taschenuhr aus den Jahren 1900–1910, die den originalen Mechanismus zeigt (Gehäuse ist kein Original).
Quelle: Von Prunk – Eigenes Werk, Gemeinfrei, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=11766277

Diese scheinbar einfache Geste hatte tiefgreifende Auswirkungen und lieferte der in Not geratenen Branche dringend benötigte Unterstützung. Durch die Stärkung des inländischen Konsums von Schweizer Zeitmessern spielte die UBS eine entscheidende Rolle bei der Wiederbelebung des Uhrensektors und half ihm letztendlich dabei, aus den Tiefen der Krise gestärkt hervorzugehen.

Fazit: Ein Erbe von Innovation und Unterstützung

Der Eingang am Zürcher Paradeplatz ist mit dem Sandsteinrelief 'Die Arbeit' von Franz Fischer verziert
Bild: Willkommen bei UBS: Der Eingang am Zürcher Paradeplatz ist mit dem Sandsteinrelief "Die Arbeit" von Franz Fischer verziert.
Quelle: Von Benutzer: Parpan05 – Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=17615297

Die Geschichte der UBS ist nicht nur eine Geschichte finanzieller Stärke, sondern auch von Widerstandsfähigkeit, Innovation und sozialer Verantwortung. Von ihren bescheidenen Anfängen als Fusion zweier regionaler Banken bis hin zu ihrem heutigen Status als globaler Finanzriese bleibt die UBS den Werten von Vertrauen, Integrität und Gemeinschaftsunterstützung treu, die ihren Weg geprägt haben. Durch ihr ikonisches Logo und wirkungsvolle Initiativen bleibt die UBS ein Leuchtfeuer der Stabilität in einer sich ständig verändernden Wirtschaftslandschaft und prägt das Schicksal des Schweizer Bankwesens und darüber hinaus.

Share this article

Erfahren Sie als Erste/r über neue Artikel

Sie können jederzeit zurücktreten (opt-out). Sie stimmen den Datenschutzbestimmungen zu.